Interview mit Matthias Hentz

Matthias Hentz, Senior Head of Marketing bei schülke , Senior Head of Marketing
schülke

Herr Hentz, Sie sind nach vierjähriger Abstinenz wieder bei schülke. Was hat Sie überzeugt, die Position des Senior Head of Marketing zu übernehmen? 

schülke ist ein bemerkenswertes Unternehmen mit langer Historie und toller Reputation in der Personal Care Industrie. Wir sind der Meinung, dass der Marktführer für antimikrobielle Lösungen, mit Produktionsstätten und Verkaufsbüros in allen relevanten Märkten, das Innovationstempo bestimmen sollte. Obwohl wir mit Ethylhexylglycerin weltweit Maßstäbe setzen konnten, ist es wichtig, nun auf das zu schauen, was vor uns liegt. 

Das schülke mit dieser Aufgabe auf mich zugekommen ist, ehrt mich sehr und macht mich stolz. Für jemanden mit Erfahrung im globalen Vertrieb und Marketing könnte eine solche Gelegenheit nicht aufregender sein.

Wie können wir uns dann schülke’s Positionierung im globalen Personal Care Markt vorstellen? 

Im September 2019 hat schülke den Bereich der technischen Biozide veräußert, um sich auf voll auf das zu fokussieren, wo wir Experten sind: Konservierungsmittel und antimikrobielle Lösungen für die Personal Care Industrie.

Unsere Interpretation des “Experten” umfasst allerdings viel mehr als nur das Herstellen und Anbieten von “state-of-the-art” Produkten. Wir haben uns ja schon vor langer Zeit den Themen Nachhaltigkeit und Responsible Care verschrieben. Somit ist es nur konsequent, dass wir den gesamten Lebenszyklus eines kosmetischen Produkts betrachten. Beginnend mit der Beratung während der Formelentwicklung erstellen wir Hygienepläne für die Herstellung und Produktion, um sicherzustellen, dass kosmetische Produkte vom ersten Tag an sicher sind. Abschließend empfehlen wir dann das optimale Konservierungsmittel, welches den Produktschutz übernimmt. 

Neben der technischen Expertise ist es für uns aber nur konsequent, auch das rechtliche Umfeld im Auge zu behalten. Dies bedeutet zum Beispiel, dass wir uns für die globale Verkehrsfähigkeit von Wirkstoffen einsetzen, wenn die uns zur Verfügung stehenden Daten eine eindeutige Sprache sprechen und als sicher für den Konsumenten einzustufen sind. Daraus folgt, dass es für uns von entscheidender Bedeutung ist, das Gesamtbild zu verstehen, welches eben auch rechtliche oder ökologische Aspekte umfasst. 

Als Pionier auf unserem Gebiet verfolgen wir aber natürlich auch Trends ganz genau. Aus diesem Grund sind wir bestrebt, immer die Nase vorn zu haben und etablierte Wirkstoffe von hoher Qualität mit Innovationen zu verbinden, die von unseren globalen Forschungs- und Entwicklungsteams entwickelt werden.

schülke hat kürzlich seine neueste Produktinnovation euxyl® ECO 910 vorgestellt. Was ist das Besondere daran und was war die treibende Kraft dahinter?

Die treibende Kraft hinter der Entwicklung des jüngsten Familienmitgliedes war es, unseren Kunden die gewohnte Funktionalität zu bieten, aber eben auf Basis von Wirkstoffen made by nature. Für uns ist die Symbiose etablierter antimikrobieller Wirkstoffe mit innovativen Komponenten das Mittel der Wahl. Und für euxyl® ECO 910 erschien uns Lemongrass die perfekte Ergänzung unseres Portfolios zu sein. Neben der guten und nachhaltigen Verfügbarkeit dieser Pflanze, ist Lemongrass eben auch ein echter Trendsetter und bereits in vielen kosmetischen Produkten enthalten.

euxyl® ECO 910 vereint eine verbesserte antimikrobielle Wirksamkeit bei einer akzeptabel niedrigen Dosierung in einem breiten pH-Bereich, wodurch ein sehr einzigartiges und ansprechendes kosmetisches Endprodukt entsteht.

Neben dieser tollen Kreation dürfen sich unsere Kunden in 2020 aber noch auf weitere spannende Entwicklungen aus dem Hause schülke freuen. 

Nehmen Sie eigentlich das Thema Naturkosmetik als Zukunftsmarkt oder lediglich als Nische wahr? 

Betrachtet man die Marktzahlen für natürliche oder natürlich inspirierte Körperpflegeprodukte, dann konnte man vor zwanzig Jahren sicher noch von einem Nischenmarkt sprechen. Mittlerweile ist es sicher der spannendste Wachstumsmarkt in unserer Industrie. Und somit auch für schülke eines der wichtigsten Zukunftsthemen. 

Wie immer bei solch emotionalen Trends ist es jedoch wichtig, nicht den Blick für das wesentliche zu verlieren. Für uns ist es essentiell, Produkte zu entwickeln, welche das beste aus beiden Welten verbinden. Einerseits etablierte und als sicher eingestufte Wirkstoffe, auf der anderen Seite   nachhaltig gewonnene Naturals.

Wie ist abschließend ihr Ausblick für die Personal Care Industrie?

Es ist großartig zu sehen, dass Kosmetikartikel immer transparenter werden. Verbraucher und  Hersteller interagieren endlich, INCI-Listen sind nicht mehr nur Böhmische Dörfer. Dies wird in den sogenannten Industrieländern zukünftig unweigerlich zu einer wachsenden Nachfrage nach sicheren und natürlich gewonnen Rohstoffen führen. 

Global betrachtet wird die rasante Entwicklung einer kaufkräftigen Mittelschicht das Bewusstsein für die persönliche Hygiene in ein anderes Licht rücken, was natürlich auch Chancen für Unternehmen wie schülke bietet.  

Unsere Aussichten sind also sehr positiv, was nicht zuletzt aber auch auf unsere neuen Produkte zurückzuführen ist, die in den nächsten Jahren auf den Markt kommen werden.

 

Zurück nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok