Açaí, Kaffeekirsche & Co – die natürliche Vielfalt Kolumbiens in Emulsionen

Interview mit Dr. Luis Carlos Carrillo Hormaza, Chief Scientific Officer (CSO),
Bioingred Tech Kolumbien

Können Sie uns kurz beschreiben, was Ihre Emulsionen ausmacht?

Wir nutzen die Biodiversität Kolumbiens und stellen mit Hilfe modernster Technik aus dem natürlichen Rohmaterial emulsionsartige Extrakte her. Unsere Emulsionen enthalten wasser- und öllösliche Pflanzenbestandteile. Sowohl ihre natürliche Herkunft als auch ihre Inhaltsstoffe und Struktur sind einzigartig. Die emulsionsartigen Extrakte können in einer Vielzahl an Pflegeprodukten Anwendung finden. Sie versorgen Haut und Haare mit wichtigen Nährstoffen, spenden Feuchtigkeit, unterstützen natürliche Schutzmechanismen und haben einen Anti-Aging-Effekt.

Welche natürlichen Wirkstoffe nutzt Bioingred?

Für unsere Emulsionen greifen wir auf die kolumbianische Pflanzenwelt zurück. Wir nutzen unter anderem Açaí, Kakao, Kaffeekirsche, Avocado, Kokosnuss, Lulo, Physalis, Passionsfrucht, Bixa sowie Araza und extrahieren aus den Früchten und Pflanzen die pflegenden Wirkstoffe. 

So wird zum Beispiel Açaí oder „Naidi“, wie die Beere traditionell in Kolumbien genannt wird, aufgrund ihres Nährwertprofils oft als Superfood bezeichnet. Ihre Inhaltsstoffe und ihre lipophilen und hydrophilen Verbindungen haben aber auch große Wirkung bei der äußeren Anwendung und der Pflege von Haut und Haar. Es sind vor allem Vitamine, Mineralstoffe und Antioxidantien wie Anthocyane, die die kleine Beere für Pflegeprodukte und unsere Emulsionen so wertvoll machen.

Eine weitere typische Pflanze aus Kolumbien ist die Kaffeekirsche. Auch sie ist vor allem aus der Ernährung bekannt und steht für qualitativ hochwertigen Kaffee. Die Kaffeekirsche ist aber zugleich ein Wirkstoffpaket mit einem hohen Gehalt an natürlichen Antioxidantien, Koffein und grünem Kaffeeöl, das eine ideale Kombination für die Hautpflege ist. 

Woher stammen die Rohmaterialien?

Wir achten sehr auf Qualität und Naturbelassenheit unserer Rohmaterialien. Zudem legen wir Wert auf eine enge und faire Zusammenarbeit mit den Kleinbauern. Die Açaí-Beeren zum Beispiel stammen aus Wildsammlung. In der Nähe des Magdalena Flusses besteht ein rund 400 Hektar große Açaí-Wald. Die lokalen Farmer ernten die rund 30 Meter hohen Palmen, sortieren die Beeren und stellen sie uns zur Weiterverarbeitung zu Verfügung. Der Kakao wiederum, den wir weiterverarbeiten, stammt von der kolumbianischen Karibikküste. Wir kaufen die gesamte Kakaofrucht von einer Vereinigung von Kleinbauern, die sich auf ökologischen Anbau spezialisiert hat. In unseren Emulsionen nutzen wir eine Mischung aus unfermentierten violetten Kakobohnen und der Kakaoschale (cascarilla).

Auf welche Extraktionstechnik setzt Bioingred?

Unser Ziel ist es, die biologische Vielfalt Kolumbiens in unseren Emulsionen abzubilden. Das heißt, wir entwickeln Extrakte, die einen hohen Gehalt an natürlichen Inhaltsstoffen in den Endprodukten gewährleisten. Dazu nutzen wir unter anderem ein Ultraschall-Fragmentierungsverfahren. Dies ermöglicht es, ölige Komponenten aus den Pflanzen zu stabilisieren. Es entstehen nanostrukturierte Inhaltsstoffe, die die wasserlöslichen und öligen natürlichen Wirkstoffe in einem einzigen Element vereinen. Diese Bausteine können einfach in die Endformulierung, also in das Endprodukt, eingearbeitet werden. Unsere innovative Extraktionstechnologie ermöglicht also nicht nur einen hohen Gehalt der natürlichen Inhaltsstoffe im Endprodukt zu erhalten, sondern reduziert auch den Aufwand, also Kosten und Verarbeitungszeit, bei der Weiterverarbeitung. 

Dieser Ansatz spiegelt gut unser Selbstverständnis wider: Wir sehen uns nicht nur als Produzent von Emulsionen, weiteren Extrakten und Functional Blends, sondern als Technologiepartner für die Kosmetikindustrie. Als Ausgründung der Universität von Antioquia ist Forschung & Entwicklung weiterhin ein Schwerpunkt von Bioingred, und wir stehen – auch für europäische Unternehmen – als Partner für die Produktentwicklung bereit.

Ist Bioingred bereits auf dem europäischen Markt präsent?

Bioingred Tech hat sich in den vergangenen Monaten intensiv auf den EU-Markt vorbereitet. Viele der geplanten Messeauftritte mussten jedoch aufgrund der Corona-Pandemie wieder abgesagt werden. Aber im Dezember 2021 waren wir auf der Doppelmesse Food Ingredients Europe (FIE) und Health Ingredients Europe (HIE) in Frankfurt präsent und konnten sehr gute erste Gespräche mit Importunternehmen führen.

Wir sind Teil des Programms vom Import Promotion Desk (IPD), einer Initiative zur Importförderung, das vom deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert wird. Das IPD hat uns beim Messeauftritt in Frankfurt unterstützt und Kontakte zu europäischen Herstellern vermittelt. Zudem haben wir dank des IPD bereits viel über die besonderen Anforderungen des europäischen Marktes erfahren und konnten uns entsprechend vorbereiten. Wir können sowohl den Qualitätsanspruch als auch die Anforderungen an Liefermengen und Logistik in Europa erfüllen und freuen uns, unsere Produkte dem europäischen Handel anzubieten.

Weitere Informationen unter www.bioingred.co und www.importpromotiondesk.de

DSC 0262 FB LUM

 

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.