• Forschung zum Zwischenanbau für Lavendel zur Unterstützung der Widerstandsfähigkeit der Pflanzen gegen den Klimawandel
  • Entwickeln praktischer landwirtschaftlicher Techniken für den Zwischenfruchtanbau und verbesserte Lavendelerträge für zusätzliches landwirtschaftliches Einkommen
  • Förderung der Biodiversität und Verbesserung der Bodengesundheit auf Lavendel- und Lavandinfeldern

Symrise hat im Juni 2020 ein gemeinsames Forschungsprojekt mit CRIEPPAM zum Lavendelanbau gestartet. Dieses soll die Widerstandsfähigkeit der Kulturpflanzen und die Biodiversität stärken sowie den Landwirten zusätzliches Einkommen sichern. Das Forschungsinstitut CRIEPPAM, lokale Landwirte und Symrise arbeiten seit mehreren Jahren daran, den Lavendelanbau zunehmend nachhaltig zu gestalten. Lavendel und die Provence bilden ein Duft-Paar. Seine duftende Hommage an die südfranzösische Region brachte ihm den Ruf als "blaues Gold" und als Duft der Region ein.

Um die biologische Vielfalt und die Bodengesundheit zu verbessern, wenden die Landwirte Methoden des Zwischenanbaus an. Das soll den Lavendel- und Lavandinfeldern zugute kommen. Das Projekt von CRIEPPAM und Symrise will die besten Zwischenfruchtanbau-Optionen im Lavendelanbau identifizieren. Sie zielen darauf ab, die biologische Vielfalt zu verbessern, die Qualität und die Erträge der ätherischen Öle von Lavendel und Lavandin zu erhöhen. Gleichzeitig soll das auch ein wertvolles Zusatzeinkommen für die Bauern schaffen. Die untersuchten Zwischenkulturen reichen von Getreide bis zu aromatischen Kräutern, die im mediterranen Klima gut gedeihen. Darüber konzentriert sich das Projekt auf die Entwicklung praktischer agro-ökologischer Techniken, die die biologische Vielfalt und den Zwischenfruchtanbau unterstützen, wie neue Erntetechniken und -geräte.

"Wir freuen uns über das gemeinsame Projekt mit CRIEPPAM. Damit wollen wir Vorteile des Zwischenfruchtanbaus für die Gesundheit der Pflanzen und die Qualität der ätherischen Öle von Lavendel und Lavandin aufzeigen", sagt Beatrice Favre-Bulle, SVP Perfumery Excellence and Sustainability bei Symrise.

"Wir freuen uns über das fortgesetzte Engagement von Symrise. Das Projekt nützt der biologischen Vielfalt und es sucht nach den besten Zwischenfrüchten, die den Landwirten Mehrwert bringen und damit ihre Lebensgrundlagen verbessern und der lokalen Gemeinschaft zugutekommen", sagt Bert Candaele, Direktor von CRIEPPAM. Das Projekt dauert drei Jahre. Symrise berichtet jährlich über die Fortschritte.

Mehr zu CRIEPPAM unter: www.crieppam.fr


Über Symrise

Symrise ist ein globaler Anbieter von Duft- und Geschmackstoffen, kosmetischen Grund- und Wirkstoffen sowie funktionalen Inhaltsstoffen für Lebensmittel. Zu den Kunden gehören Parfum-, Kosmetik-, Lebensmittel- und Getränkehersteller, die pharmazeutische Industrie sowie Produzenten von Nahrungsergänzungsmitteln und Heimtiernahrung.

Mit einem Umsatz von rund 3,4 Mrd. € im Geschäftsjahr 2019 gehört das Unternehmen zu den weltweit führenden Anbietern. Der Konzern mit Sitz in Holzminden ist mit mehr als 100 Niederlassungen in Europa, Afrika und dem Nahen sowie Mittleren Osten, in Asien, den USA sowie in Lateinamerika vertreten.

Gemeinsam mit seinen Kunden entwickelt Symrise neue Ideen und marktfähige Konzepte für Produkte, die fest zum täglichen Leben gehören. Wirtschaftlicher Erfolg und unternehmerische Verantwortung sind dabei untrennbar miteinander verbunden.

www.symrise.com 

mailingassets 81d8de2293a2d73f637129c5b00429a98379011a

Zurück nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok