Journal Ausgabe sofw journal 05-2021

Einleitung

Die Auswirkungen von Waschmitteln auf die Umwelt sind kaum vorstellbar. In einem Bericht aus dem Jahr 2017 schätzte die US-Umweltbehörde EPA den Wasserverbrauch pro Waschladung. Ein durchschnittlicher Toplader für den Privathaushalt kann pro Waschgang bis zu 155,2 Liter Wasser verbrauchen. Neuere, effizientere Geräte auf dem Markt können Verbrauchswerte von knapp unter 40 Litern erreichen [1]. In einer Umfrage von Nielsen, ebenfalls aus dem Jahr 2017, gaben 67 % der Befragten an, dass sie wöchentlich zwei Ladungen Wäsche waschen. Bringt man diese Zahlen zusammen, ergibt das eine gewaltige Menge an Wasser! Zu diesen Millionen Hektolitern Abwasser kommt außerdem noch das verwendete Waschmittel hinzu. Das heißt, dass unfassbar große Mengen an aus Erdöl gewonnenen Inhaltsstoffen und Mikroplastik in unsere Gewässer gelangen und potenziell Meeresorganismen schädigen.

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.