Autor I. Montaño, F. Wandrey
Journal Ausgabe sofw journal 3-2018

Abstract

Die Schädigung des Haars von der Wurzel bis zur Spitze ist das Resultat von Umweltfaktoren und von verschiedenen kosmetischen Behandlungen. Kosmetische Praktiken wie zum Beispiel Bürsten, Kämmen, Färben, Glätten, Dauerwelle und Umweltfaktoren wie UV-Strahlung und Luftverschmutzung können strukturelle Veränderungen im F-Layer und in der Haarfaser hervorrufen. Die Kutikula wird dadurch angehoben und durchlässig und so wird weitere Haarschädigung des Cortex gefördert. Dies führt zu einer Abnahme von Glanz, Farbe, Elastizität und Stärke des geschädigten Haars. In verschiedenen Studien mit Messmethoden auf dem neuesten Stand der Technik wurde ein Schutz des Haars vor freien Radikalen und physikalischem Stress durch einen Wirkstoff aus Tara Tanninen von Caesalpinia Spinosa Schoten und einem biologischen Sonnenblumensprossenextrakt (Markenname KeraGuard) gezeigt. Der Wirkstoff schützte das Haar außerdem vor Farbverlust und reparierte chemisch behandeltes Haar.

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.