Autor S. Steinmetz
Journal Ausgabe sofw journal 05-2021

Abstract

Rizinusöl ist ein echter Alleskönner. Aufgrund seiner chemischen Eigenschaften eignet sich das aus Rizinussamen gewonnene Rizinusöl und dessen Fettsäuren für die Herstellung von Kosmetik, Kosmetikrohstoffen und Industrieprodukten. Allerdings erschweren die Folgen des anthropogenen Klimawandels und sozioökonomische Herausforderungen den Anbau von Rizinus und damit die Beschaffung von Rizinusöl aus dem Haupt-Rizinusölexportland Indien. Wie kann die Beschaffung von Rizinusöl gesichert werden? Wie ist es möglich, dabei aktuellen Markttrends zu begegnen? Schließlich gehören Lieferkettentransparenz, Einhaltung von Sozialstandards und ökologische Landwirtschaft längst zu den Schlüsselfaktoren des ökonomischen Erfolgs eines Unternehmens in Zeiten einer wachsenden Kohorte kritischer Konsumenten. Dieser Artikel gibt einen Einblick in die Anbaubedingungen von Rizinus, weist auf Beschaffungsrisiken hin, skizziert aktuelle Markttrends und legt Lösungsansätze in Reaktion auf etwaige Beschaffungsrisiken der Premium-Ressource vor.

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.