• „Quorum Quenching“ hält Mikrobiota der Haut im Gleichgewicht
  • Subkritische Wasserextraktion macht die hautentspannende Kraft des Chaga-Pilzes nutzbar
  • DN-Aura® verjüngt die Haut über epigenetische Mechanismen durch Verkleinerung und Aufhellung von Pigmentflecken
  • Das Rambutan-Programm von BASF bezieht Rohstoffe nachhaltig aus biologisch zertifizierten Gärten in Vietnam
  • Eine zweite, schützende Haut aus Lipidstrukturen

Beim diesjährigen Kongress der International Federation of Societies of Cosmetic Chemists (IFSCC) in Mailand geben BASF-Experten Einblicke in ihre wissenschaftliche Forschung und stellen neue Lösungen vor. Am 1. und 2. Oktober stehen sie für Diskussionen am Stand B01 zur Verfügung, halten Vorträge und präsentieren Poster. Ein starker Fokus liegt dabei auf bioaktiven Inhaltsstoffen und Extraktionsmethoden.

„Quorum Quenching“ hält die Mikrobiota der Haut im Gleichgewicht
Millionen von Mikroorganismen wie Bakterien, Viren und Pilze bevölkern unsere Haut. Diese sogenannte Hautmikrobiota ist an der Selbstregulierung der Haut beteiligt und schützt sie vor der Kolonisation durch pathogene Mikroorganismen. BASF-Forscher präsentieren nun eine vielversprechende Strategie zum Schutz der Haut vor opportunistischen Krankheitserregern. Viele Krankheitserreger nutzen Quorum Sensing – eine Art chemischer Zell-zu-Zell-Kommunikation –, um Wirte zu infizieren und um zu überleben. Durch Unterdrückung dieser Kommunikation („Quorum Quenching“) kann angegriffene und empfindliche Haut beruhigt und gestärkt werden.

Effiziente Extraktion von Phytochemikalien
Um BASFs neuesten Biowirkstoff Inolixir™ aus Chaga-Pilzen zu extrahieren, setzt das Unternehmen auf subkritische Wasserextraktion (SWE). Bei diesem Verfahren wird anstelle von organischen Lösungsmitteln auf 100°C bis 374°C erhitztes Druckwasser verwendet. In-vitro-Tests belegen, dass SWE Phytochemikalien effizienter extrahiert als gängige Methoden wie die konventionelle hydroethanolische oder Wasserextraktion. Dadurch behält Inolixir viel von der Kraft des Chaga zur Stärkung der Hautbarriere, zum Schutz der Blutgefäße und zur Entspannung der Haut. Studienteilnehmer beschrieben Inolixir hinsichtlich der Milderung von Müdigkeitslinien, dunklen Augenringen und fahlem Teint als ebenso wirkungsvoll wie eine fünftägige Entspannungskur. Darüber hinaus reduziert der Biowirkstoff Rötungen und verschafft bei empfindlicher Haut ein Gefühl von Gesundheit und Wohlbefinden.

Bekämpfung von Pigmentflecken durch Epigenetik
Im Lauf des Lebens entstehen auf der Haut zunehmend pigmentierte Flecken - ein Prozess, der durch Sonnenlicht und Umweltfaktoren wie verkehrsbedingte Luftverschmutzung noch beschleunigt wird. DN-Aura® – ein neuer natürlicher Wirkstoff von BASF, der aus Blättern des Baums Lansium domesticum gewonnen wird, verkleinert diese Flecken und hellt sie auf. Damit mildert der Wirkstoff ein deutliches Zeichen der Alterung. Der Bioextrakt wirkt auf das microRNA-Molekül miR-490-3p, das die Produktion des Enzyms Tyrosinase steuert. Tyrosinase wiederum spielt eine wichtige Rolle bei der Synthese von Melaninpigmenten. Die epigenetische Wirkungsweise von DN-Aura wurde durch eine Kombination von Studien in silico, in vitro und in vivo belegt.

Das nachhaltige Rambutan-Programm
Zur Herstellung von drei neuen Biowirkstoffen für die Haut- und Haarpflege nutzt BASF Nebenprodukte aus der Produktion von Rambutanfrüchten: Nephoria™ aus den immergrünen Blättern regeneriert die Haut, Nephydrat™ aus der stacheligen Fruchtschale kräftigt und hydratisiert sie, und Rambuvital™ aus den Samen stärkt die natürliche Schutzbarriere der Kopfhaut. Durch das Rambutan-Programm bezieht BASF die Rohstoffe nachhaltig aus biologisch zertifizierten Gärten in der vietnamesischen Provinz Dong Nai und bietet lokalen Landwirten so ein zuverlässiges, überdurchschnittliches Einkommen, Krankenversicherung, kostenlose Mahlzeiten und sichere Arbeitsbedingungen.

Eine zweite, schützende Haut
Um die Nachfrage nach vor Umwelteinflüssen schützenden und intensiv feuchtigkeitsspendenden Produkten zu befriedigen, stellt BASF einen Filmbildner vor, der durch feste Lipidpartikel eine hautähnliche Struktur bildet – eine „zweite Haut“. Das Material stammt aus natürlichen Quellen (>90%) und ist vollständig biologisch abbaubar (100%) – das macht den Filmbildner zu einer umweltfreundlichen Lösung. Aufgrund des einzigartigen Schmelzverhaltens der Partikel bildet sich auf der Hautoberfläche ein homogener fester Lipidfilm. Durch eine reduzierte Schadstoffhaftung (-33%) und eine langanhaltende Feuchtigkeitsversorgung (24h) erfüllt der Wirkstoff Marktanforderungen optimal.

BASF-Experten im wissenschaftlichen Programm

Zrzut ekranu 2019 10 01 o 20.41.43
Zrzut ekranu 2019 10 01 o 20.41.58
 

 
Über den Unternehmensbereich Care Chemicals der BASF
Als BASF-Unternehmensbereich Care Chemicals bieten wir ein breites Portfolio an Inhaltsstoffen für Personal Care, Home Care und Industrial & Institutional Cleaning sowie für technische Anwendungen. Wir sind einer der führenden Anbieter für die Kosmetikindustrie sowie für die Wasch- und Reinigungsmittelindustrie und unterstützen unsere Kunden auf der ganzen Welt mit innovativen und nachhaltigen Produkten, Lösungen und Konzepten. Das hochwertige Produktsortiment des Unternehmensbereichs umfasst Tenside, Emulgatoren, Polymere, Emollients, Komplexbildner, kosmetische Wirkstoffe und UV-Filter. Wir betreiben Produktions- und Entwicklungsstandorte in allen Regionen und bauen unsere Präsenz in den Wachstumsmärkten weiter aus. Weitere Informationen sind zu finden unter www.care-chemicals.basf.com.
 
Über BASF
Chemie für eine nachhaltige Zukunft, dafür steht BASF. Wir verbinden wirtschaftlichen Erfolg mit dem Schutz der Umwelt und gesellschaftlicher Verantwortung. Rund 122.000 Mitarbeiter arbeiten in der BASF-Gruppe daran, zum Erfolg unserer Kunden aus nahezu allen Branchen und in fast allen Ländern der Welt beizutragen. Unser Portfolio haben wir in sechs Segmenten zusammengefasst: Chemicals, Materials, Industrial Solutions, Surface Technologies, Nutrition & Care und Agricultural Solutions. BASF erzielte 2018 weltweit einen Umsatz von rund 63 Milliarden €. BASF-Aktien werden an der Börse in Frankfurt (BAS) sowie als American Depositary Receipts (BASFY) in den USA gehandelt. Weitere Informationen unter www.basf.com.

Schlagwörter

Zurück nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok