Wesentliche Aspekte zu Abfüllstationen kosmetischer Mittel im Handel

B. Hirschmann, B. Huber, M. Ibel, E. Kratz, B. Pelzmann, C. Marx

Im Zuge der Diskussion um eine mögliche Einsparung von Verpackungsmaterial werden teilweise auch Systeme zur Abfüllung kosmetischer Mittel im Handel angeboten. Natürlich gelten auch für die in dieser Form vertriebenen Produkte alle Vorgaben der EG-Kosmetik-Verordnung sowie der ergänzenden nationalen Regelungen in Deutschland und Österreich. Bei derartigen Abfüllstationen muss aber ein besonderes Augenmerk auf der Einhaltung der Kosmetik-GMP-Vorgaben liegen. Im Grunde wird in diesen Fällen nämlich die Abfüllung, bei der in der industriellen Produktion hohe hygienische Anforderungen gelten, in den Handel ausgelagert. Daher sind gerade für solche Systeme umfassende, robuste Hygienekonzepte notwendig.
Die Autoren haben einige wesentliche Punkte zusammengestellt, die bei der Verwendung solcher Abfüllstationen zu beachten sind. Hierbei wurde berücksichtigt, dass die Organisation des Abfüllprozesses im Handel im Detail sehr unterschiedlich ausgestaltet sein kann. Es sollen hier sowohl Abfüllstationen betrachtet werden, die den Kunden zur Selbstbedienung angeboten werden, als auch solche, bei denen eine Bedienung durch das Personal im Handel erfolgt.

Schlagwörter

14,02 € pro Stück

zzgl. 5% MwSt. (nur Deutschland)

Online verfügbar
Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.