Autor T. Müller-Kirschbaum, A. Kessler, A. Scheidgen
Journal Ausgabe sofw journal 7/8-2020

Abstract

Seit 1959 beschreibt der Sinnersche Kreis auf qualitative Weise den Einfluss von Chemie, Zeit, Temperatur und Mechanik auf das Ergebnis eines Wasch- oder Reinigungsvorgangs. Mit den neuen Möglichkeiten der Digitalisierung und Versuchsplanung können diese Variablen nun verfeinert und quantifiziert werden.

Neben dem Gerät und dem Reinigungsmittel spielt das digitale Wissen über die Leistung als eine Funktion dieser verschiedenen Variablen eine wichtige Rolle. Dadurch können Verbraucher die Wasch- und Reinigungsleistung genau auf individuelle Anforderungen und Szenarien abstimmen, wodurch hygienische Reinheit bei optimaler Nutzung der Ressourcen und größtmöglicher Nachhaltigkeit erreicht werden kann.

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.