Im Jahr 1874, dem gleichen Jahr, in dem Monet "Impression, Sonnenaufgang" vorstellte und Strauss' "Die Fledermaus" debütierte, wurde die Seifensiederzeitung erstmals in Leipzig veröffentlicht und begründete damit die Fachliteratur der globalen Seifenherstellungsindustrie. Hans Ziolkowsky erweiterte später ihren Umfang, was zum heutigen Format des SOFW Journals führte.

Von Anfang an war SOFW von zentraler Bedeutung für die Branche und verband Verbände und Fachleute. Heute bietet das Journal als multimedialer Anbieter mit SOFW 360° eine dynamische digitale und analoge Ressource mit einem umfangreichen Artikelarchiv und Videopräsentationen in deutschen, englischen und koreanischen Ausgaben.

Im Laufe unseres 150. Jahres teilen wir in jeder Ausgabe Geschichten aus unserem Erbe. Seien Sie dabei bei unserer Reise durch die Vergangenheit in die Zukunft dieser Industrie.


Über das SOFW Journal

Das SOFW Journal, eine feste Größe in der Seifen-, Waschmittel- und Kosmetikindustrie, bietet weiterhin entscheidende Einblicke und Entwicklungen. Während wir das digitale Zeitalter willkommen heißen, bleibt unser Engagement für die Bereitstellung von hochwertigen Inhalten unser primäres Ziel.

Weitere Informationen finden Sie auf www.sofw.com.

Zurück nach oben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.